Zum Inhalt

Zur Navigation

Schriftgröße

Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können. Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können. Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können.

top

 

Plaque

Plaque ist ein zäher, weißer, bakteriell besiedelter Zahnbelag.

Er enthält mikroskopisch kleine Nahrungsreste, Speichelbestandteile, verschiedene Stoffwechselprodukte, vor allem aber Bakterien.
Die Bakterien produzieren Säure, dadurch fällt der pH-Wert im Mundraum ab, der Zahnschmelz wird angegriffen.

Plaque lässt sich durch Spülen alleine - auch mit einer Munddusche - nicht entfernen, sondern muss abgebürstet werden.

Folgen von Zahnbelag

Plaque verursacht Karies und Parodontitis.
Regelmäßiges Entfernen des Zahnbelags durch Zähneputzen ist daher die beste Vorbeugung.

Geschieht das aber nicht, oder nur unvollständig, so bietet die Plaque den Bakterien einen ausgezeichneten Nährboden um sich zu vermehren.

Mit der Zeit verkalkt die Plaque mit Hilfe des Speichels zu Zahnstein.
Er widersteht auch den Borsten der Zahnbürste und der Zahnseide und muss vom Zahnarzt, bei der professionellen Mundhygiene, entfernt werden.

Bei der Zahnsteinentfernung kommen Ultraschallgeräte zum Einsatz. Durch die von ihnen erzeugten Schwingungen wird der Zahnstein von der Zahnoberfläche gelöst.